Belehnung von Wertpapieren

Wertpapiere sind keine statischen Sicherheiten und damit Wertschwankungen unterworfen.

Um Wertschwankungen deckungsmässig aufzufangen, erfolgt die Kreditgewährung stets im Rahmen eines gewissen „Deckungsüberschusses“.

Die Belehnungssätze bestimmen sich nach den

  • einschlägigen rechtlichen Grundlagen (BankG und BankVo)
  • Weisungen der Aufsicht
  • bankinternen Belehnungsrichtlinien.

Drucken / Weiterempfehlen: