Einreden des verfrühten Verkaufs

Der Kreditnehmer wird geltend machen, dass

  • sich der Kurs vor Ablauf der Nachdeckungsfrist wieder erholt habe und der margin call gegenstanslos geworden sei;
  • ihm der Bankmitarbeiter die Kreditnachdeckung infolge eines Kursanstiegs erlassen habe;
  • die Sicherheitsmarge bereits bei Krediterteilung nicht schlechter gewesen sei als beim margin call
    • bankenseitige Nichtberücksichtigung der reglementarischen Sicherheitsmarge von Beginn der Kreditbeziehung an:
      • Rechtsmissbrauch (ZGB 2), wenn die Bank
        • das Verlangen nach Herstellung der ursprünglichen Sicherheitsmarge im Zusammenhang mit Kurseinbussen stellt
        • erst und unmittelbar vor einem Kurssturz zur Pfandverwertung schreitet um die reglementarische Marge herzustellen.
  • er nicht oder zu spät über die bevorstehende Privatverwertung informiert worden sei und daher keine Zeit mehr zur Abwehr der ungerechtfertigten Massnahme gehabt habe.

Tipps an Kreditnehmer:

Prüfen Sie mittels „Zeitstrahl-Zeichnung“ das Vorgehen der Bank, vom margin call bis zur Bankgutschrift. Nur so können Sie Unregelmässigkeiten bei Vorgehen und/oder Terminierungen feststellen.

Im Zweifelsfall ist von einem Prozess abzuraten (vgl. Ausgangslage und Selbstverschulden).

Drucken / Weiterempfehlen: